Dieses Blog durchsuchen

Montag, 23. April 2012

Filmstöckchen

Aufgrund meines Bretts vorm Kopf musste ich zweimal mit einem Filmstöckchen auf die Birne bekommen. Die beiden ehrenwerten Blogger Hitmanski und gabelingeber haben mich mit jeweils 5 Fragen getaggt, mit deren Beantwortung ich mich nun endlich befassen kann.

Zuerst aber die Regeln:

1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.


Da Hitmanski mich zuerst beworfen hat, kommen auch seine Fragen als erste dran:


1) Kulturpessimisten hier entlang: Das Kino vor 60 Jahren war im Vergleich zu heute...?

Von Kulturpessimismus halte ich rein gar nichts. Das ist eine Gesellschaftschimäre, die durch den generation gap unterfüttert wird. Wahr ist aber, dass es ständige Fluktuationen innerhalb eines Gesellschaftssystems gibt, aus denen langsame Entwicklungen hervorgehen, deren Wert von Personen festgelegt wird, die retrospektiv entscheiden, ob das nun gut oder schlecht sei. Das kann man auch gut auf das klassische Kino anwenden. Das war nämlich perfekt und hatte alles und ganz im Sinne von Systemen, die in sich perfekt sind, war es Opfer der Stagnation. Im Moment befinden wir uns wieder an einem ähnlichen Punkt. Der Zukunft schaue ich also voller Spannung entgegen.


2) Ein Filmmusical, dass man gesehen haben sollte?

Da bin ich ganz einfallslos. SINGIN' IN THE RAIN. Da wird man nicht nur verzaubert und lernt etwas über die Filmgeschichte, sondern auch über das Medium Film an sich. Als hätte man sich von der Nouvelle Vague inspirieren lassen, um daraus einen filmischen Traum zu schaffen, nur dass dieser Film vorher gedreht wurde.


3) Der schönste Satz, den man über einen Film sagen kann?

Er konnte fertig gestellt werden.


4) In Hinblick auf meine filmische "Bildung" sollte ich mich als nächstes mit ... auseinandersetzen!

Afrika. Der schwarze Kontinent ist bei mir ein schwarzer Fleck


5) HBO und Co auf dem Vormarsch - Im Zweifelsfall: Film oder Serie?

Mir sind zwar einige der HBO-Sachen namentlich bekannt, aber ich habe noch nicht eine einzige Folge irgendeiner Serie gesehen. Das Ganze wird von den Interessierten aber auch maßlos überschätzt, denn flächendeckend ist dieses Phänomen in der Gesellschaft noch nicht angekommen. Ob es mehr als ein Phänomen bleibt, wird die Zeit zeigen.
Ansonsten auf jeden Fall Film. Ich brauche die Rahmung eines Filmes, da ich es genieße innerhalb einer bestimmten Spielzeit, die i.d.R. in höchstens wenigen Stunden vorüber ist, zu beobachten, wie jede Einstellung, jeder Winkel, jeder Schnitt, jede Sekunde genau zusammenlaufen. Serien haben den Vorteil, dass sie mehr elaborieren können, aber das interessiert mich nicht.


Kommen wir nun zu den Fragen von gabelingeber:


1.) Welchen Stummfilm magst Du besonders gern und weshalb?

Da gibt es zu viele. Ich tue mich schwer mit solchen Fragen, da es in meinem Begriffsuniversum darauf keine Antwort gibt. Lange Zeit war es Chaplins LICHTER DER GROSSSTADT, der ja bekanntermaßen gar kein Stummfilm ist. In ihm wird einfach nur nicht gesprochen. Da ich ihn mehr als zehnmal gesehen habe, könnte ich höchstens ihn benennen. Diese perfekte Waage aus Komödie und Tragödie fasziniert mich immer wieder.


2.) In welchem Film hast Du zuletzt geweint und weshalb?

Ich weine oft bei Filmen. Zuletzt gestern bei PRETTY WOMAN. Als Richard Gere annimmt, Julia Roberts verstecke hinter ihrem Rücken Crack, aber es ist nur Zahnseide, um sich den Mund von den Erdbeerstückchen zu säubern, schossen mir spontan Tränen der Rührung ins Auge. Manchmal ist es aber auch nur die unglaubliche Schönheit eines Filmes bzw. das Zusammenlaufen aller Elemente. So musste ich auch einmal am Ende von ROBOCOP weinen, als die kybernetische Hauptfigur ihre Menschwerdung durch Aussprechen ihres Namens kenntlich macht und die wagnereske Musik von Basil Poledouris erklingt. Ein Film bei dem ich grundsätzlich immer weinen muss ist ROCKY.


3.) Welcher Film hat Dich zuletzt wirklich überrascht – und warum?

Ich kenne eigentlich keinen Film, der mich nicht überrascht. Selbst wenn er die Fähigkeit besitzen sollte mich nicht zu überraschen, bin ich aufgrund der großen Menge von Filmen, die mich überraschen, viel zu überrascht von seiner Nicht-Überraschung.


4.) Welche Bedingungen muss ein Film erfüllen, damit Du ihn Dir bestimmt nicht anschaust?

Er darf nicht existieren.


5.) Welche Literaturverfilmung erachtest Du als wirklich gelungen – und weshalb?

DER VERRÄTER von John Ford, basierend auf dem Roman "Der Denunziant" von Liam O'Flaherty. Ich kenne keinen besseren transkulturellen Brückenschlag in der Filmkunst.


Im Moment weiß ich noch nicht, ob und wann ich ein Stöckchen schmeiße, behalte mir aber vor, dass noch zu tun. :)

Kommentare:

  1. Im Moment weiß ich noch nicht, ob und wann ich ein Stöckchen schmeiße, behalte mir aber vor, dass noch zu tun. :)

    Bitte setz deine Drohung nicht bei mir in die Tat um! Ich wurde schon zu oft beworfen, auch mit den fünf Fragen. Sonst erzähle ich allen unseren gemeinsamen virtuellen Bekannten, dass dich - ausgerechnet! - "Pretty Woman" zum Flennen bringt. Und anschliessend lachen wir dich aus. :P

    Kleiner Tipp: Ich hätte im Fall des Falls noch einen Co-Admin zu bieten. Besonderes Merkmal: Er drückt sich grundsätzlich vor Stöckchen, um die gestellten Fragen dann doch in einem seiner Kommentare zu beantworten. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er drückt sich grundsätzlich vor Stöckchen

      Gut erkannt!

      um die gestellten Fragen dann doch in einem seiner Kommentare zu beantworten.

      Nö, höchstens eine willkürliche Auswahl der Fragen. Diejenigen, die ich für blöd oder langweilig halte (und da sind fast immer welche dabei), ignoriere ich. Und ich denke mir dann auch selbst keine Fragen (die dann natürlich auch blöd wären) aus. Ich bin also ein schlechtes Ziel für Stöckchen, Stöckli oder Steckerl.

      Löschen
  2. Deine "Drohung" mit PRETTY WOMAN ist in ihrem Wirkungsgehalt recht schwach, da ich es ja gerade allen erzählt habe. :P

    AntwortenLöschen
  3. Den Serienabschnitt like ich mal zehnfach. #facebookish

    AntwortenLöschen
  4. Danke für's Annehmen. Sehr schöne Antworten. Hat mir gefallen und mich überrascht (vor allem Antwort 3... ;)

    AntwortenLöschen